So., 14.05.2017 
CHAMELEONS VOX - The Magical History Tour, special Guest: Frank The Baptist

Einlass: 19:00 | Beginn: 20:00 | AK: 25.00 EUR | VVK: 20.80 EUR Vorverkauf
Mit den Alben "Script Of The Bridge” (1983), "What Does Anything Mean? Basically” (1985) und "Strange Times” (1986) hat die britische Band THE CHAMELEONS drei Post Punk-Klassiker für die Ewigkeit geschaffen und reiht sich in die musikalische Riege von New Wave-Helden wie Joy Divison, The Cure, The Sound und Echo And The Bunnymen ein. Nach nur sechsjährigem Bestehen löste sich das Quartett aus Manchester 1987 infolge des Todes ihres Managers Tony Fletcher viel zu früh auf. Doch ihr melancholisch-verhallter Gitarrensound wirkt bis heute nach: Hits wie "Second Skin” und "Don’t Fall” haben schon lange Kultstatus erreicht und aktuelle Bands wie Interpol oder Editors zeigen sich noch immer davon beeinflusst. Seit 2009 tourt der ehemalige Sänger und Frontmann MARK BURGESS unter dem Namen CHAMELEONS VOX und präsentiert mit befreundeten Musikern den Backkatalog der Gruppe live auf den Bühnen der Welt.
chameleonsv.com
monkeypress.de
youtu.be

FRANK THE BAPTIST:
"Tie me down and watch me burn How I live is my concern" (FRANK THE BAPTIST – "Ashes ashes”) Glücklicherweise hält sich FRANK THE BAPTIST, ursprünglich eine amerikanische Band, 2015 in Berlin auf und muss somit keine Hexenverfolgungen fürchten oder gar Angst haben, auf dem Scheiterhaufen zu landen. Aber eigentlich ist das ganz egal, denn diese Band – insbesondere ihr einzigartiger Bandleader Frank Vollmann – kann nämlich sowieso von niemandem gezähmt werden. "Wenn ich etwas tun wollte, das sich nicht gehört, hätte ich nicht das geringste Problem damit, es trotzdem zu machen.

Es gibt nichts, wofür ich mich rechtfertigen müsste, und wie ich mein Leben lebe, geht nur mich etwas an. Ich lebe nun wieder in einem Teil der Welt und bewege mich in Kreisen, wo es nicht mehr so viele Tabus gibt wie früher,
deshalb kann ich zwangloser leben. Aber ich würde sagen, dass das eher eine Lebenseinstellung ist."

Das zeigt sich auch im Sound von "As the camp burns", dem vierten Album von FRANK THE BAPTIST (dem Nachfolger von "The new colossus" von 2007), der wie ein schönes und farbenfrohes Biest in einem Herzschlag von Melancholie in eingängige Euphorie springt. Stil- und Genre-Kategorisierungen spielen hier keine Rolle – was zählt sind der Song und seine wogenden, unvergesslichen Melodien. 2015 lässt FRANK THE BAPTIST die eigenen Wurzeln mit zeitlosen Rock-Songs verschmelzen und schafft ein alternatives Farbspektakel.

Langjährige FTB-Supporter und neue Fans gleichermaßen werden "As the camp burns" begierig einsaugen. "Unsere Fans sind äußerst attraktiv, intelligent und haben einen sehr guten Musikgeschmack, lol. Viele von ihnen haben eine "Connection" zu unseren Texten und unserer Musik – das ist cool. Das Publikum bei den Shows mitsingen zu sehen gibt uns wahnsinnig viel und da niemand von uns eine Million im Jahr verdient, ist dies genau das, was uns anspornt. Was wir auslösen wollen? Ich würde sagen, dass wir mit unserem Album so viele Menschen wie möglich berühren wollen und ihnen zeigen
wollen, dass ein neues Kapitel der FTB-Odyssee angebrochen ist."

Eine Odyssee...ein Schlüsselwort unendlicher Wichtigkeit im Universum von FRANK THE BAPTIST. Frank Vollmann sieht sich selbst auf einer endlosen Suche – und lädt seine Fans dazu ein, mit ihm auf die Reise zu gehen: "Die Lyrics setzen sich auf jeden Fall mit Träumen, dem Schicksal, Erwartungen und Veränderungen auseinander. Dies alles ist Teil der Suche. Manche Leute streben immer nach Antworten, egal ob in spiritueller, existenzieller, physischer oder intellektueller Hinsicht. Manchmal sind es Dinge, die nicht in Worte gefasst werden können. Diese Leute geben manchmal alles auf, um ihre Antworten zu finden. Eine ideale Möglichkeit das Leben am Schopfe zu packen? Folge deinen Träumen, egal ob sie lang- oder kurzfristig sind, und tu etwas, das du mit Leidenschaft machst.

Für mich bedeutet das, Sachen anzupacken und umzusetzen. Für mich bringt genau das Erfüllung im Leben – und mit diesen Ideen auf Reise zu gehen." Der Albumtitel lässt Bilder vom guten alten Kaiser Nero emporkommen, der sich nichts sehnlicher wünschte, als Rom in Flammen aufgehen zu sehen, bevorzugterweise während er seiner Harfe eine entzückende Melodie entlockte. Oder vom Ende von John Carpenters Film "Das Ding aus einer anderen Welt", in dem das Lager niederbrennt und niemand mehr eine Chance hat, zu entfliehen. Bilder, die Frank sicherlich im Hinterkopf hatte. Aber dies ist noch lange keine treffende Interpretation von "As the camp burns". "Einigen Bandmitgliedern, mir selbst und vielen Leuten, die uns nahe stehen, sind eine Menge verrückter Dinge passiert, während wir dabei waren, das Album fertigzustellen. Ich wollte mich einfach davon inspirieren lassen. Was würdest du tun, wenn auf einmal nichts mehr Sinn zu machen scheint?
Wie machst du weiter? Im Grunde genommen haben wir genau aus diesen Dingen Kraft geschöpft und hart daran gearbeitet, das Album fertig zu stellen. Wir haben praktisch weiter gemacht, während das Lager lichterloh brannte."

Folgt FRANK THE BAPTIST auf seiner nie endenden Suche und versucht, eure eigenen Antworten zu finden. Hört euch "As the camp burns" an und lasst eurer Vorstellungskraft freien Lauf. Lest vielleicht auch ein paar Texte griechischer Philosophen - und findet euren ganz eigenen Plot im Leben. Aber vor allem: Lehnt euch zurück und genießt diese elf Songs, die mit Hingabe in Handarbeit entstanden sind und euch mit aller Liebe und einem breiten Grinsen präsentiert werden, die das Leben so zu bieten hat!
frankvollmann.com
www.facebook.com